Unfallfolgen

Ein Unfall kann das Leben erheblich und auch langfristig beeinflussen. Was gerade noch völlig normal war ist ab jetzt nicht mehr oder nur noch eingeschränkt möglich.

Sind nach einem gewissen Zeitraum der Therapie und Reha weiterhin Dauerbeeinträchtigungen vorhanden, wird dies sehr häufig auch die eigene Berufstätigkeit stark beeinflussen oder unmöglich machen.

Hier ist ein finanzieller Ausgleich unverzichtbar.
Der Umfang - die Höhe und die versicherten Details sollten sich an der persönlichen Situation orientieren.

Kaptialleistung bei Invalidität berechnen

Damit Sie sich vorstellen können bei welchem Ereignissen Sie wie versichert sind.

Kaptialleistung bei Invalidität berechnen

Die wichtigsten Leistungen einer Unfallversicherung sind:

Invaliditätsabsicherung

Einmalige Kapitalleistung ,um z.B. den Kauf eines barrierefreien Hauses zu finanzieren. Leistung bereits ab 1 % Invalidität. Versicherungsschutz steigt mit der Höhe der Beeinträchtigung

Unfallrentenabsicherung

Lebenslange Rentenleistung ,um laufende Zahlungsverpflichtungen , z.B. Miete oder Kredite ( Auto, Möbel, Haus ) abzufedern. Rentenzahlung ab 35 % Invalidität möglich.

Unfalltodesfallabsicherung

Einmalige Zahlung, um nach einem Unfalltod  für  rasche finanzielle Hilfe und Unterstützung  der Hinterbliebenen zu sorgen.

Unfallkrankentagegeld

Führt ein Unfall zu einer längeren Arbeitsunfähigkeit, kann das z. B. einen Verdienstausfall zur Folge haben.

Unfallkrankenhaustagegeld

Ab dem ersten Tag eines unfallbedingten Aufenthalt im Krankenhaus wird die  vereinbarter Tagessatz ausgezahlt. Hiermit können Mehrkosten des Krankenhausaufenthaltes, Fahrtkosten von Angehörigen und anfallende Betreuungskosten getragen werden

Unfall-Assistenzleistung AktivHilfe

Umfangreiche Fahrdienste und praktische Hilfeleistungen sorgen nach einem Unfall für den Erhalt der Mobilität, Lebensqualität und Unabhängigkeit.

Unfall-Assistenzleistung RehaHilfe

Mit individuell auf Ihre Situation abgestimmten Rehabilitationsmaßnahmen-durchgeführt durch einen qualifizierten Dienstleister-soll eine schnellstmögliche Reintegration in die Arbeitswelt erziel werden

Gesetzliche Unfallversicherung - Berufsgenossenschaft

Pflichtabsicherung gilt automatisch für jeden Arbeitnehmer.
Grundsätzlich wird hier eine gute Versorgung geboten, die aber lückenhaft ist, weil:

  • erst ab einer festgestellten Invalidität ab 20 % erfolgt eine Rentenzahlung
  • Schutz greift nicht in der zuhause / im Urlaub / beim Sport….
  • Nicht berufstätige Angehörige/Kinder sind nicht mitversichert
  • Es wird nur ein Teil der Einkommenslücke geschlossen   

Tipp für Arbeitnehmer:
Die Beiträge einer privaten Unfallversicherung sind steuerlich zu 50 % als Werbungskosten ansetzbar - das ist bares Geld. Damit kostet Sie der Unfallschutz  netto schon deutlich weniger

Tipp für Selbständige/Arbeitgeber:Eine Gruppenunfallversicherung - die schon ab 3 Personen möglich ist - Ist eine interessante Möglichkeit Ihre Mitarbeiter und gegebenenfalls auch sich selber, noch günstiger abzusichern. Die Beiträge sind dann Betriebsausgaben.